„LESEN for FUTURE“ Presseartikel über den bundesweiten Vorlesetag in der Gustav-Heinemann Realschule+

..... könnte das Motto sein,  Sport und Bewegung, war es aktuell, das ausgewählte Motto des bundesweiten Vorlesetages in 2019. Die Schüler der 7. und 10. Klasse waren begeistert, das Buch „Ghost“ von Jason Reynolds traf den Lebensraum, dem sie täglich begegnen. Wer kennt nicht eine Freundin oder Freund, wo es mal Probleme gibt. Wie gehe ich als junger Mensch damit um? Was rate ich meinem Kumpel, wenn er einen Vater oder Mutter hat, die durch Alkoholkonsum das ganze Familienleben zerstören. Was mache ich, wenn ich selber oder mein Freund davon betroffen ist? Wie gehe ich als junger Mensch damit um, wenn meine Familie keine Vorzeigefamilie ist? Das Buch „Ghost“ beschreibt eine Möglichkeit, wie der Frust in Laufen und Sport seinen Weg der Verarbeitung fand. Wut, Frustration, mangelnde Anerkennung und mangelndes Selbstbewusstsein in den verschiedensten Facetten, das sind alles große und kleine Gefühle, mit denen die Schüler täglich neu lernen umzugehen. Die kleineren Auseinandersetzungen im ganz normalen Leben wollen „kanalisiert“ und eingeübt werden und müssen nicht bei jedem „Nicht-einverstanden-sein“ in Beleidigungen und handfesten Auseinandersetzungen enden. Den Frust produktiv in ein positives eigenes Verhalten zu verwandeln, das war das Credo dieses Buches.  Die Ehemaligen, Konrektor a.D. Reinhard Horsch und Gudrun Graw-Gottfried, führten die Schüler gekonnt an ein spannendes und ein Thema, aktueller denn je, heran. Gebannte Zuhörerschaft war ihre Belohnung. 

„Das Mauerschweinchen“, vorgelesen von Anja Vogt vom EWR Worms, zuständig für Nachhaltigkeit,  war etwas für die 5. Klassen. Sie haben keine so konkreten Vorstellungen vom Mauerfall, der nach 30 Jahren in Deutschland gefeiert wurde. In der Zweiteilung des Buches wird die Geschichte des Meerschweinchens Aron von der Ostseite wie von der Westseite der Mauer erzählt. Katja Ludwig beschreibt in ihrem Buch, gut nachvollziehbar und altersgerecht dargestellt, den Fluchtweg des Meerschweinchens Aron in die Freiheit. Die Kinder lernen dabei die unterschiedlichen Staatssysteme und den daraus sich ergebenden alltäglichen Lebensweisen in Ost- und Westdeutschland vor dem Mauerfall kennen.

Susanne Arnold aus der Buchhandlung Machwirth las aus dem Buch „Die Magier“ von Nicki Thornton. Eine Welt voller Fantasie und die Vorstellungsmöglichkeiten der Kinder weiteten sich. Märchenhafte Zaubereien, wo Gutes gegen Böses am Ende mit viel Geschick und tollen Wagnissen gewinnt. Da werden Urinstinkte, die dem Gerechtigkeitssinn entspringen wach, alt vertraute Geschichten, erinnernd an Märchen, diese kommen bei den Kleinen immer gut an.

Aus „Mandela & Nelson“ von  Herman Schulz, der in Afrika als Deutscher aufwuchs, beschreibt die unterschiedlichen Lebens- und Verhaltensweisen aus einem den Kindern fernen Land.  Gekonnt entführte Patrick Weidenmüller von der Sparkasse Worms-Alzey-Ried die Kinder nach Afrika. Dort sollte eine deutsche Fußballmannschaft gegen eine afrikanische, weniger gut ausgestattete und weniger gut vorbereitete, Jugendfußballmannschaft,  sogar mit Mädchen, antreten. Wie die strategisch sehr gut aufgestellten deutschen Spieler mit den unkonventionellen Afrikanern auskamen und vor allem, wer das Spiel gewann, obwohl beinahe Kühe während des Spieles den Fußballplatz überquerten, auch diese Geschichte endet in den Folgetagen in der Schulbibliothek.

Insgesamt ein sehr gelungener Veranstaltungstag, eine Bereicherung mit einem guten Zusammenwirken von allen. Der Vorlesetag initiiert die Stiftung Lesen bundesweit jährlich im November seit 2004, seit  2012 wurde er in Zusammenarbeit mit der Schulleitung und auf Initiative von Hiltrud Dettweiler-Bickel angeboten. Konrektorin Kirsten Rauschkolb bedankte sich, für das konzentrierte Zuhören bei den Kindern, für die Bereitschaft der Vorleser, aus dem Wirtschaftsleben zurück zu den „Bildungswurzeln“  als Vorleser sowie als Vorbild, den Kindern ihre Zeit zu schenken. 

Alle sind gespannt auf das Motto 2020, der Vorschlag aus der Schulbibliothek lautet:

„LESEN for FUTURE“